31.01.16

BEAUTY: Clinique Pop Lip Colour and Primer - Passion Pop // Das perfekte Rot?



Zu Weihnachten habe ich einen Lippenstift von Clinique bekommen. Noch nie hat mir jemand ungefragt Make up geschenkt, daher habe ich mich umso mehr darüber gefreut. Und noch viel mehr freue ich mich über das Produkt selbst, denn seit ich diesen Lippenstift habe, trage ich kaum einen anderen.

Textur und Haltbarkeit:
Clinique selbst wirbt mit einer feuchtigkeitsspendenden aber gleichzeitig auch langanhaltenden Textur und bietet dabei eine wirklich große Farbvielfalt. Insgesamt 24 Farben sind zu haben und die Auswahl ist wirklich gut gelungen.
In Sachen Textur kann ich beim Swatchen keinen großen Unterschied zu anderen Firmen bzw. Lippenstiften erkennen, die ich bereits besitze. Gerade deshalb hatte ich mir nie einen der Pop Lip Colours von Clinique gekauft. Ich weiß nicht was ich erwartet hatte aber ich habe den Werbeversprechen nicht recht getraut. Mir kam das Produkt zu gewöhnlich vor.
Zum Glück habe ich dann doch noch einen dieser kleinen Schätze unter dem Weihnachtsbaum gehabt denn er hält tatsächlich was er verspricht! Zusammen mit meinem liebsten Lipliner von Manhatten(habe ich bereits *hier* vorgestellt) hält er den ganzen Tag. Kaffee, Tee, Mahlzeiten...all das interessiert diesen Lippenstift überhaupt nicht.
Er läuft nicht in die Fältchen, trägt sich nicht unschön ab, wird nicht fleckig und ganz wichtig, er trocknet die Lippen gar nicht aus! Gerade bei Longlasting-Texturen habe ich sonst sehr oft das Problem, dass meine Lippen in sehr kurzer Zeit extrem trocken und schuppig werden.
Dieser Lippenstift ist so leicht, dass ich hin und wieder sogar vergesse, dass ich überhaupt welchen trage!
Ich habe ihn teilweise 3 Tage in Folge getragen und auch am 4. Tag waren meine Lippen gepflegt.
Zusätzlich ist er unparfümiert und daher auch für sensible Näschen perfekt geeignet.



Farbe und Finish:
Bei der Wahl der Farbe hat sich meine Mutter nicht direkt auf Glatteis gewagt aber trotzdem ins Schwarze getroffen. Passion Pop ist ein klassisches, sehr neutrales Rot. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Farbton vielen verschiedenen Typen stehen wird.
Er passt zu wirklich vielen Outfits, egal ob Alltagsoutfit oder Abendrobe. Das Finish ist ein unaufdringliches Satin-Finish, tendiert aber dazu eher matt zu sein,

Packaging:
Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.
Die Produktdesigner bei Clinique treffen nicht unbedingt meinen Geschmack und das ist auch hier nicht anders. Mir persönlich ist das Packaging zu clean und "unfertig" aber glücklicherweise hängt davon ja nicht die Qualität des Produktes selbst ab. Zumindest ist die Verpackung hochwertig aber ich glaube, dass man hier noch etwas mehr Luxus heraus holen könnte. Denn so güntig sind die Lippenstifte mit ca. 23Euro auch nicht.

Fazit:
Der beste Lippenstift den ich je hatte! Ich werde mir unbedingt noch die anderen Farben ansehen, denn so einen zuverlässigen Begleiter brauche ich auch noch in Pink und einer "My Lips but better"-Farbe!

17.01.16

BEAUTY // Wenig beachtete Produkte 2015 (+ Mini-Reviews)



2016 ist da, ich habe endlich meinen Laptop zurück und bin dabei alle Posts zu lesen die ich verpasst habe und Youtube-Videos zu schauen auf die ich schon so gespannt war!
Die Beauty-Favoriten 2015 sind ein riesiges Thema zu dieser Zeit aber da ich über das Jahr vergleichsweise wenig Make up austeste möchte ich selbst auf diesen Post verzichten. Also habe ich mir überlegt euch Produkte vorzustellen, die ich im Jahr 2015 gekauft aber so gut wie nie bis nie verwendet habe! Manche davon völlig zu Unrecht, andere hingegen sortiere ich jetzt aus.

Alterra Rouge in 04 Rosewood: 
Ich habe es im Sale gekauft und bin davon überzeugt, dass es eine wunderbare Alltagsfarbe ist, die zu den meisten Looks passt. Es hat ein wunderschönes Satin-Finish und der Geruch ist regelrecht lecker, irgendwie schokoladig! Weshalb ich es dennoch kaum getragen habe ist die Tatsache, dass es beim Auftrag sehr fleckig wird. Ich weiß nicht ob es sich schlichtweg nicht mit meiner Foundation verträgt oder das Finish den ungleichmäßigen Look hervorruft.
Fazit: Ich bin gewillt es noch ein paar Mal zu zu testen. Dann mit anderen Pinseln oder einer anderen Foundation. Es wäre wirklich schade, wenn ich es aussortieren müsste!

Wet n wild Rouge in Berry Shimmer: 
Sieht aus wie eine dunklere, etwas weniger schimmernde Version von Nars Orgasm! Im Grunde ist es die Winter-Version davon und zaubert wunderschöne Apfelbäckchen. Die Pigmentierung ist extrem und man darf den Pinsel wirklich nur ganz leicht auf das Produkt stippen um nicht zu viel zu erwischen.
Es lässt sich außerdem sehr gut verblenden und lässt den Teint wirklich frisch aussehen.
Selten getragen habe ich es eigentlich nur, weil ich in den letzten 2 Monaten wieder mehr mit gereizter, sehr geröteter Haut zu kämpfen hatte und die Farbe dieses Blushes diesen Look leider nur noch unterstützt. Daher habe ich mich mit Blush generell eher zurück gehalten.
Fazit: Wird auf jeden Fall noch oft zum Einsatz kommen. Auch im Sommer!



Loses Puder aus Thailand:
Dieses Puder habe ich euch schon *hier* vorgestellt. Es ist ein wirklich weißes, deckendes Puder. Mein jüngeres Gothic-Ich hätte sich sehr darüber gefreut aber mein 27jähriges Ich erfreut sich leider eher am Golden-Glow-Summer-Bronze-Look und kann dieses Puder wirklich nicht zum Setten von Make up verwenden. Zu Halloween vielleicht...
Fazit: Definitiv kein Produkt das meine Make up-Routine bereichert aber wegwerfen ist keine Option denn lose Puder, die im Gesicht nicht funktionieren machen sich super als Volumenpuder am Haaransatz! Es wandert also vom Schminktisch ins Bad.

P2 Just Dream like fable lipstick pencil in 020 faded rose:
Ich glaube dieser Lip Pencil gehörte zu einer LE aber ich kann mich irren. Auch ich suche immer mal wieder nach dem perfekten Nude und diese Farbe sah verdächtig nach "my lips but better" aus. Leider ein Irrtum. Die Farbe ist viel zu hell und wird auf meinen Lippen viel zu fleckig, da meine eigene Lippenfarbe sehr ungleichmäßig ist.
Fazit: Nette Textur aber die Farbe funktioniert für mich leider überhaupt nicht.



Sephora matte lip creams in 01 und 03: 
Gerade jetzt tauchen sie in einigen Jahresfavoriten der bekannten Beauty-Gurus auf und ich frage mich ob ich wirklich die Einzige bin, die dieses Produkt ganz furchtbar findet? Überhall hört man, wie langanhaltend sie seien und dabei die Lippen nicht austrocknen. Bei mir überstehen sie keine Tasse Kaffee ohne sich am inneren Mundwinkel zu lösen und nach 1h splittern meine Lippen regelrecht ab und ich müsste mir die Lippen im Grunde peelen. Die Formulierung fühlt sich an wie die erste, unausgereifte Generation der Liquid Lipsticks.
Fazit: Bisher habe ich nur die Farbe 03 getragen und kann die andere daher noch verkaufen. Der Rest wandert in den Müll.

Sephora Rouge infusion liquid lipstick in 12 Cherry nectar:
Es ist eine der schönsten Lippenfarben die ich besitze und der Geruch erinnert mich an etwas aus meiner Kindheit. Leider hat Sephora auch hier kräftig daneben gehauen denn die Farbe wird, egal wie ich sie auftrage, fleckig. Und wir alle wissen, dass das bei sehr dunklen Tönen ein No-Go ist. Ich habe ihn daher noch nicht einmal getragen.
Fazit: Die Formulierung ist eine Katastrophe aber die Farbe ist ein Traum. Ich werde ihn sicher niemals im Alltag tragen aber für Shootings aufheben.

NYX Matte Lipstick in Shocking Pink:
Die Farbe ist nichts für unauffällige Alltagslooks. Vermutlich würde ich sie jetzt nicht mehr kaufen aber ich bin trotzdem froh sie in meiner Sammlung zu haben. Getragen habe ich ihn 1 Mal, wenn ich mich recht erinnere. Er trocknet die Lippen ein wenig aus, man sollte also gut gepflegte Lippen haben.
Als ich ihn gekauft habe ging ich noch fast als Brunette durch und gerade zu braunen Haare liebe liebe liebe ich pinken Lippenstift. Jetzt, wo ich wirklich als blond durchgehe bin ich nicht sicher ob ich mich mit dieser Farbe nicht unglaubwürdig mache. Stichwort Barbie. ;)
Fazit: Ich werde versuchen ihn ab und an zu tragen. Wenn nicht in den 20ern, wann dann?

Astor Soft Sensation Lipstick in 501 Full of Red:
Ich liebe diese Reihe allein schon für den Geruch! Stichwort Babypuder! ♥ ♥
Auch die Formulierung hält was sie verspricht. Diese Lippenstifte spenden wirklich Feuchtigkeit und sind daher sehr cremig. Dieser Rotton ist ein wunderschönes, saftiges Kirschrot, das aber nicht billig sondern elegant wirkt! Dieser Ton fehlte definitiv in meiner Sammlung. Aufgund der Cremigkeit erfordert er jedoch unbedingt einen Lipliner, da er nicht wirklich langanhaltend ist und genau dieser fehlt mir noch.
Fazit: Ich werde ihn definitiv oft tragen sobald ich einen passenden Lipliner gefunden habe!

Manhatten X-act Eyeliner in Purpelicious:
Ich stelle mir immer wieder vor wie toll AMU's mit einem intensiven Lila sein können, auch auf der Wasserlinie. Leider sind gute Kajals in dieser Farbe schwer zu finden und auch dieser hier lässt sich nur schwer anwenden. Auf der Hand lässt er sich recht gut swatchen aber leider gibt er auf der Wasserlinie kaum Farbe ab.
Fazit: Nicht die beste Qualität und auch die Farbe ist beinahe zu dunkel aber am unteren Wimpernkranz könnte er dennoch zum Einsatz kommen. 



Ich hoffe der Post hat euch gefallen. Habt ihr auch Produkte die ihr letztes Jahr gekauft habt und vielleicht auch irgendwie liebt aber trotzdem nie benutzt? Oder die ihr hasst aber sie behaltet, weil sie einfach zu teuer waren?

29.12.15

Van Rolt bei INSTAGRAM und ein kurzes Lebenszeichen

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe ihr hattet wunderbare Weihnachten und habt die Tage mit den Liebsten genossen! Ich hatte ein ganz tolles Weihnachtsfest. Leider lag ich das komplette Wochenende danach krank im Bett und morgen reise ich bereits ab. Ich hoffe sehr, dass euer Wochenende noch besinnlich war, so wie es sich gehört!

Leider konnte ich euch während der ganzen Vorweihnachtszeit keinerlei Posts zum Thema Party-Make up etc. schreiben, denn Anfang Dezember hat sich meine Festplatte verabschiedet und mein Laptop musste in die Reparatur. Ich hoffe, dass er in spätestens 2 Wochen wieder läuft, dann geht es hier mit neuem Tatendrang weiter! Mit neuen Make up's, Produktvorstellungen und Rezepten ♥ Ich kann es kaum erwarten und mache schon ganz fleißig Bilder für euch! Ich muss ich ja noch meine Weihnachtsgeschenke und meine neuen Errungenschaften zeigen!

Schaut doch so lange bei Instagram vorbei! Ihr findet mich *hier*. Dort poste ich regelmäßiger und bleibt am Ball :)

Ich wünsche euch außerdem ein ganz fantastisches Silvester! Ich habe bereits heute alles für ein tolles Make up gekauft ;).
Wir lesen uns im neuen Jahr! Ich freue mich drauf!
Mel

29.11.15

BEAUTY: November Favoriten 2015



Ich habe im letzten Monat kaum ein Produkt wirklich regelmäßig verwendet. Daher sind meine Favoriten sehr überschaubar. Dafür habe ich aber die Produkte, die ich euch zeige umso mehr geliebt!

1. NYX Matte finish setting spray: 
Ich habe ja nie an Setting Sprays geglaubt. Für mich war es reines Marketing. Seit ich es verwende bin ich aber anderer Meinung. Ich fange im Laufe des Tages oft an in der T-Zone zu glänzen aber hiermit habe ich dieses Problem sehr gut im Griff. Außerdem lässt es vor allem meinen Blush sehr gut mit der Foundation verschmelzen, was auch anderen aufgefallen ist! Einziges Manko: Der Zerstäuber setzt sich irgendwann zu und man muss ihn gut reinigen.

2. XCSource Foundation Pinsel:
Ohne Zweifel sind diese Pinsel Dupes zu den Real Techniques-Pinseln. Ich habe ganze 5(!) Pinsel für ca. 13€ bestellt und ehrlich gesagt nicht viel erwartet. Aber dann haben sie ganz unerwartet meine Make up Routine revolutioniert! Sie sind unglaublich weich und verblenden die Foundation einfach per-fekt. Ich habe sie schon seit einem halben Jahr und liebe sie jeden einzelnen Tag. Nicht ein Haar haben sie verloren und sie bluten auch nicht aus! Ihr solltet sie euch unbedingt ansehen und gleich noch ein Set bestellen, das ihr verschenken könnt! Finden könnt ihr sie *hier*



3. Neutrogena visibly clear 2 in 1 Reinigung und Maske:
Ein Spontankauf, den ich nicht bereut habe. Diese Waschcreme holt wirklich alles runter und hinterlässt ein absolut reines Hautgefühl. Sie hat einen kühlenden Effekt und irritiert meine Haut nicht. Ich nutze sie tatsächlich auch oft als Maske und habe sie bereits nachgekauft.

4. Eucerin Sun Gel Creme 50+:
2015 steht bei mir im Zeichen des Sonnenschutzes. Immerhin gibt es keine bessere Anti-Falten-Vorsorge! Ich habe viele Cremes getestet aber alle waren zu dick, weiß oder haben mein Make up fleckig werden lassen. Von dem Speckschwarten-Effekt einmal ganz abgesehen. Dann bin ich über dieses Produkt gestolpert und habe es bereits nachgekauft! Es handelt sich um eine sehr leichte Creme, die tatsächlich mattiert und sich gar nicht wie eine klassische Sonnencreme anfühlt. Sie zieht komplett ein und trotz des mattierenden Effektes trocknet sie die Haut nicht aus. Seither mein täglicher Begleiter!



5. In2It Eyeliner in black/brown: 
Dieses Produkt habe ich ja in Thailand gekauft aber seitdem nicht wirklich genutzt. Dann habe ich es wieder hervor gekramt und wieder gewusst wieso ich es gekauft habe: Präziser Auftrag dank ultrafeinem Pinsel, Haltbarkeit und kein Ausbluten im inneren Augenwinkel!

6. Astor lift me up Concealer in 002:
Was soll ich sagen? Er rutscht nicht in die Fältchen, deckt sehr gut ab und er löst meine Mascara nicht an! Endlich verteilt sich meine Mascara nicht  mehr unter den Augen! Man muss jedoch wissen, dass er feine Glitzerpartikel enthält, die im Tageslicht nicht sichbar sind, im Kunstlicht allerdings ein wenig funkeln können ;).

7. Manhatten Lipliner:
Ich habe bisher keine besseren Lipliner im Drogeriebereich gefunden als diese. Sie überstehen Kaffee und ganze Mahlzeiten problemlos und manchmal muss ich sie nicht einmal auffrischen. Gleichzeitig trocknen sie die Lippen nicht aus. Oft trage ich die Farben solo, ohne Lippenstift. Ich wünschte es gäbe eine noch größere Farbauswahl!

26.11.15

Beauty Gift Guide - Geschenke unter 20€ für Sie

Alle Jahre wieder die Frage was man wohl verschenken soll. Ich bin noch gar nicht in Weihnachts-Stimmung aber trotzdem schon dabei Wünsche auszusprechen oder selbst Geschenke zu suchen.
Ich selber finde es tatsächlich gar nicht so einfach Beauty-Artikel zu verschenken, denn keiner weiß so genau was der andere vielleicht schon besitzt oder ob diejenige den Wert eines teuren Blushes überhaupt erkennt. Daher verschenke ich selten nur Beauty-Artikel, sondern oft Geschenke, die aus mehreren Dingen bestehen. Es war mir daher wichtig Produkte heraus zu suchen, die wertig sind aber auch gern zu einem anderen Geschenk dazu gekauft werden können, weil sie nicht das Budget sprengen. Wenn ihr eine Freundin oder Schwester habt, die mit trockenen Lippen kämpft, Parfum liebt oder gerne Nägel lackiert, ist vielleicht ein Produkt dabei, das viel Freude bereiten könnte.



1. Kiko - Perfection Bronzer:
Allein die wunderschöne Aufmachung macht diesen Bronzer zu einem wirklich tollen Geschenk! Es gibt ihn in 2 Farbvarianten und ich überlege schon fast ihn mir selbst zu bestellen. Da er zu einer LE gehört, solltet ihr schnell sein und noch fix einen davon ordern.
Kostenpunkt 12,95€ *klick hier*

2. Origins - Clear Improvement face Mask:
Na ihr wisst ja, dass dies eine meiner liebsten Masken für eine reine Haut ist. Und neuerdings scheint es sie in einer kleineren Abfüllmenge zu geben, was toll für alle ist, die viel austesten.
Kostenpunkt 17,50€ *klick hier* 

3. BH Cosmetics - Enhancing Eyes Palette - Gorgeous Green Eyes:
Die preisgünstigen Paletten von BH Cosmetics sind ein tolles Geschenk für alle Make up-Anfänger oder jene, die gerne neue Produkte austesten und denen es wichtig ist auf eine umfassende Sammlung zurück greifen zu können. Es gibt so viele tolle Paletten, dass ihr euch nicht nur diese hier ansehen solltet. Auch Blush-Paletten sind bspw. erhältlich!
Kostenpunkt 9€ *klick hier*

4. The Body Shop -Polinesisches Monoi Öl:
Es gibt genug Frauen und Mädels in meinem Umfeld, die zwar sehr gerne Beauty-Produkte verwenden, für die es aber wichtig ist, dass ein Produkt simpel in der Anwendung ist um viel kann. Dieses Öl verspricht zarte Haut und glänzende Haare, kann also verschieden verwendet werden. Auch die Verpackung macht ordentlich was her und dürfte in den meisten Badezimmern ein gern gesehenes Produkt sein.
Kostenpunkt 18€ *klick hier*

5. H&M - Rose Reverie Body Scrub:
Da die Produkte noch so neu auf dem Markt sind, stehen die Chancen sehr gut, dass die Beschenkte sie noch nicht kennt. Das macht die komplette Reihe in meinen Augen sehr interessant. Wer sicher gehen will, nichts zu verschenken, dass die Beschenkte vielleicht doch schon besitzt(Stichwort brauner Lidschatten), ist mit einem Body Scrub auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Kostenpunkt 4,99€ *klick hier*

6. Nuxe Réve de Miel - Lipbalm: 
Der Klassiker unter den Lipbalms und nach wie vor einer der Beliebtesten. Der Winter steht vor der Tür und spröde Lippen wollen gepflegt werden. Dieser Lipbalm mit Honig pflegt sie über Nacht wunderbar weich und ist sehr ergiebig. Ihr bekommt ihn online oder in gut sortierten Apotheken.
Kostenpunkt ca. 10€ *klick hier*

7. Micheal Kors - Sexy Amber Rollerball:
Rollerballs gibt es im Ausland ja schon sehr lange und weit mehr Auswahl aber endlich sind einige ausgewählte Parfums auch hier zu Lande in dieser Version erhältlich. Damit kann der Duft ganz einfach geziehlt mit einem kleinen Roll on aufgetragen werden. Sie haben die perfekte Travel-Größe und sind toll für alle, die sich nicht sicher sind wie ein Duft ankommt oder die noch ein kleines aber sehr luxoriöses Geschenk suchen.
Kostenpunkt 14,99€ für 10ml *klick hier*

8. Origins Peace Treat - Stress reduzierendes Konzentrat:
Eigentlich hatte ich nicht vor 2 Produkte einer Firma vorzustellen aber dieses hier klingt so interessant, dass ich es trotzdem vorschlagen möchte. Es handelt sich um ein Konzentrat, dass im Nacken oder auf den Schläfen aufgetragen, hilft Stress zu bekämpfen und Anspannungen zu lösen. Ist doch toll für alle, die beruflich viel reisen oder allgemein einen sehr ausgefüllten Tag haben! Noch dazu ist es aktuell in einer schönen Sonderedition erhältlich!
Kostenpunkt 15€ *klick hier* 

9. L'Occitane Handcreme Trio Pierre Hermé:
In jedem Jahr gibt es wunderschöne Geschenksets von L'Occitane. In diesem Jahr u.a. diese schönen und pflegenden Handcremes, die in einer wunderschönen Verpackung daher kommen. Es lohnt sich auch die anderen Geschenksets einmal genauer anzusehen.
Kostenpunkt 20€ *klick hier*

10. Zoeva - 101 Face Definer Pinsel:
Entweder mag mag die Pinsel oder nicht, was man ihnen jedoch lassen muss ist das wunderschöne Design! Allein die Optik macht so viel her, dass dieser Pinsel sich super als Geschenk eignet. Und auch sonst dürfte er Freunden des Konturierens viel Freude bereiten.
Kostenpunkt 19,80€ *klick hier*

11.  Kure Bazaar - Nagellack:
Ich persönlich würde mir nie einen Nagellack kaufen, der so teuer ist, da es genug Alternativen im Drogeriebereich gibt die mindestens genauso viel können. Aber ich finde wiederum, dass es sich besonders anbietet einen so exclusiven Lack zu verschenken. Vor allem diese Farbe! Ich habe ihn gesehen und mich verliebt. Falls mich also jemand damit beschenken möchte!? ;)
Kostenpunkt 16,99€ *kick hier*

12. Pukka Detox Tea:
Beauty passiert auch von innen heraus. Deswegen ist ein Detox-Tee immer eine schöne Ergänzung um ein Geschenk abzurunden oder zu ergänzen. Ich mag die Pukka-Tees unglaublich gerne. Sie schmecken ganz anders als die billigen Tees aus den Supermärkten. Ihr solltet sie unbedingt probieren! Erhältlich sind sie online oder auch bei Denn's oder in anderen Bio-Märkten.
Kostenpunkt ca 3,50€ *klick hier*

Vielleicht konnte ich euch die ein oder andere Anregung für ein kleines Geschenk geben. Lasst mich doch wissen falls ihr etwas davon verschenkt und wie es ankam. Habt ihr vielleicht selbst schon einmal etwas davon verschenkt? :)

15.11.15

Food: Selbst gemachte Brioche mit Brombeermarmelade



Nach min. 3 Jahren habe ich zum ersten Mal meine Brioche-Form zum Einsatz gebracht. Gut Ding will Weile haben, oder wie war das? ;)

Ich war mir nicht sicher ob mir dieses Rezept gelingen würde aber es hat doch ganz gut geklappt. Der Teig ist nicht ganz so luftig geworden wie ich erhofft hatte aber es wird auch dazu geraten den Teig lange mit der Maschine zu kneten. Da ich keine 4 Wochen vorher meine Knethaken aussortiert habe(immer ist das so!) musste ich jedoch mit der Hand ran und meine Muskelkraft musste das erledigen, wofür andere eine teure Kitchen Aid besitzen.
Über das Aussehen der kleinen Teig-Teilchen musste ich herzlich lachen, als ich sie aus dem Ofen gezogen habe. Sehen die nicht witzig aus?
Die kleinen Brioches habe ich direkt noch warm gegessen, mit Butter und Marmelade! Die Brombeermarmelade hat mein Vater selbst gekocht und sie ist ultra-lecker! Ohne Kerne und sehr sämig. Himmlisch, sage ich euch! Ihr solltet es unbedingt probieren und zusammen mit Honig, Konfitüre oder Schokoaufstrich probieren! Wenn das kein leckeres Frühstück ist!



Was ihr dafür benötigt:
500g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
120ml Buttermilch
2 Eier
80g zimmerwarme Butter
1 EL Zucker
1 Prise Salz

Zubereitung:
1. Das Mehl, die in Buttermilch aufgelöste Hefe, Zucker, Butter und Eier zu einem Teig verkneten. Falls möglich mit der Maschine, min. 5 Minuten. 10 Minuten oder mehr wären nöch besser

2. Den Teig eine halbe Stunde lang, abgedeckt, an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend noch einmal gut durchkneten und je nachdem was ihr für Formen habt in entsprechend große Teigkugeln aufteilen. Nicht die kleinen Kugeln vergessen ;).

3. Den Teig in den Formen nun noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen. Anschließend mit Eigelb oder Milch bestreichen.

4. Den Ofen mit 200 Grad vorheizen. Zum Backen ein feuerfestes Schälchen mit Wasser in den Ofen stellen und die Brioches bei Umluft 160 Grad backen. Dazu den Backofen herunter schalten und die Ofentür sofort schließen.

5. Anschließend warm genießen. Hmmmm....

Habt ihr schon einmal Brioche gebacken? Ich stelle es mir auch sehr gut vor, wenn man Zimt in den Teig einarbeitet um ihn ein bisschen weihnachtlicher zu gestalten.

08.11.15

FITNESS: Mein Weg zum Sport, mein Online-Fitnesstudio Pur-Life und meine Erfahrung



Hallihallo ihr Lieben!

Fitness ist seit Monaten schon ein fester Bestandteil meines Alltags. Ich muss gestehen, dass ich jahrelang so gut wie nichts in dieser Richtung für mich getan habe. Mit 17/18 gab es schon einmal eine Phase in der ich täglich Sport getrieben, mich übertrieben gut ernährt und sehr sehr stark auf mich geachtet habe. Irgendwann flaute dies ab. Ich wurde älter, hatte eine Beziehung, das Studium hat mich komplett für sich eingenommen und meine Sportsachen fanden irgendwann den Weg in die Altkleider-Sammlung.
Natürlich habe ich zugenommen, zeitweise sogar 12kg mehr als jetzt auf die Waage gebracht und mich sehr unwohl gefühlt. Durch kleinere Umstellungen in der Ernährung pendelte sich mein Gewicht irgendwann(und ich rede hier von 3-4 Jahren) wieder im normalen Bereich ein aber dies hieß noch lange nicht, dass ich fit war.
Irgendwann meldete ich mich dann mit meiner damaligen Mitbewohnerin im Fitnessstudio an und wir besuchten zusammen den ein oder anderen Yoga- oder Fatburner-Kurs. Zusätzlich war ich teilweise 4 Mal die Woche zum Krafttraining dort. Ich gehöre zu den Menschen, die sehr schnell Muskeln aufbauen, weshalb ich natürlich innerhalb sehr kurzer Zeit deutliche Veränderungen gesehen habe. Das Gewicht blieb gleich aber das war okay. Meine Leistung stieg, die Muskelmasse auch. Ich war zufrieden.
Irgendwann jedoch nahm ich einen festen Job mit geregelten(langen) Arbeitszeiten an und ich hatte keinerlei Chancen mehr an Kursen teilzunehmen oder überhaupt ins Studio zu kommen. Zumal ich den Weg dorthin schon IMMER als pure Zeitverschwendung angesehen habe und es mich wahnsinnig gemacht hat meine Tasche zu packen, in der Hoffnung nichts zu vergessen um dann doch festzustellen, dass irgendwas zu Hause liegt...
Also meldete ich mich vom Studio ab und lange tat sich: Nichts.
Nachdem mein Jahr 2014 aber schlichtweg chaotisch war und das auch das Ende meiner Beziehung einschließt, hatte ich den unbändigen Drang etwas zu tun. Laufen, Boxen, ganz egal. Hauptsache etwas tun. Daraufhin folgte ein Kite surf-Kurs, der mir gezeigt hat wie wenig fit ich eigentlich bin. Im letzten Jahr hatte ich nach einem Tag kite surfen Muskelkater den ich so noch nie zuvor hatte. In diesem Jahr hatte ich dann keinen Muskelkater mehr ;).
Als ich dann noch zu einer schmerzhaften Physio musste, weil meine Rückenmuskulatur verkümmert war, hat es mir endgültig gereicht. Also fing ich mit Youtube-Workouts an. Sie ließen sich bequem von zu Hause aus machen, ich konnte in Ruhe duschen, niemand störte mich und ich konnte anschließend noch die ein oder andere Hausarbeit erledigen. (Falls ihr wissen wollt welche Workouts das waren schreibe ich hierzu gerne einen Exra-Post).
Obwohl ich viel Sport mache bin ich ganz sicher nicht dünn. Im Gegenteil, ich trage immernoch eine Hose in Gr. 42 ;). Aber ich bin trotzdem zufrieden. Gerade wenn ich Bilder aus dem Urlaub sehe und realisiere wie mein Körper sich geformt hat, freut mich das. Außerdem ist meine Haut straffer als vorher!



Pur-Life - meine Erfahrung:

Zeitgleich trieb auch meine Schwester via. Internet-Workouts Sport und wir tauschten uns ab und an aus. Irgendwann schickte sie mir einen Link, der zu den Workouts der heutigen Pur-Life-Seit führte.
Ich mochte die Trainer und blieb dabei. Irgendwann hatte ich alle Videos einmal "durchgeturnt" und immernoch Spaß daran. Mehr Videos mussten her. Zum gleichen Zeitpunkt war es möglich sich für läppische 10€ im Monat anzumelden und somit Zugriff auf alle Videos zu erhalten. Ohne zu überlegen nahm ich das damalige Angebot an und bin seitdem ein ziemlich großer Fan der Seite!
Mittlerweile erhielt sie ein Make over und es macht noch mehr Spaß die Videos zu nutzen und generell auf der Seite aktiv zu sein. 3-4 Mal die Woche suche ich mir abends ein Video aus und dann geht es in die Vollen. Die Kursangebote sind mittlerweile so abwechslungsreich, dass ich problemlos genau die Muskelgruppe trainieren kann, die ich ansprechen möchte. Und das ganz ohne Geräte o.ä. Ich selbst besitze lediglich eine Yogamatte und Kurzhanteln á 1,2kg. Die Kursangebote reichen  jedoch von Schwangerschaftsgymnastik über Indor-Cycling bishin zu HIT-Einheiten oder Streching und decken einfach so ziemlich alles ab. Und ob ich 30 Min oder 1h Zeit habe spielt auch keine Rolle. Von 5-minütigen bis 60-minütigen Kursen findet sich alles. Die Kurse selbst sind nach Trainer und Art mal einfach, mal mittel, seltener extrem schwer. Ich musste schon ein paar Mal unterbrechen, weil Witze erzählt wurden o.ä., was das Training zum Fun-Faktor werden lässt. Übrigens werden Kurse auch live übertragen und Sonntags gibt es meistens eine Talk-Runde zu einem speziellen Thema. Dort kann man sich dann aktiv beteiligen.

(Kann euch aus rechtlichen Gründen leider nicht alles genau zeigen aber vielen lieben Dank an Pur Life, dass ich Screenshots der Kurse nutzen darf! ♥)



Im eigenen Profil lassen sich außerdem die eigenen Ziele genau definieren. Will ich abnehmen, fit werden oder Muskelmasse aufbauen? Es ist auch möglich einen Ernährungsplan zu nutzen, der sich daran orientiert wie oft ihr tranieren könnt. Die Rezepte sind übrigens einfach und sehr lecker. Ab und an koche ich etwas davon nach. Wer regelmäßig seine Maße einträgt kann außerdem genau verfolgen ob das Training Resultate mit sich bringt und wer sich noch mehr motivieren möchte kann sich mit anderen Teilnehmern battlen. Wer hat heute mehr kcal verbraucht?

Fazit: Ich habe ja schon erwähnt, dass ich das Angebot von Pur life wirklich mag und sehr zufrieden bin. Ich habe es auch schon oft empfohlen, warum also nicht auch euch. Ich denke ich bin lange genug dabei um euch meine positiven Eindrücke zu vermitteln und mir sicher zu sein euch keinen - auf Deutsch gesagt - Mist zu empfehlen. Falls ihr andere Erfahrungen gemacht habt würde mich das natürlich dennoch interessieren.
Außerdem muss ich sagen, dass das Konzept "Online-Studio" absolut zeitgemäß ist und für Leute wie mich nahezu perfekt. Alles was mich am Offline-Studio immer gestört hat, ist hier gar kein Thema mehr. Kein lästiger Weg, keine seltsamen Leute, keine gaffenden Trainer und die eigene Dusche! Für mich hat es nur Vorteile. Wie seht ihr das? Nutzt ihr ein anderes Online-Fitnessstudio? Wenn ja welches und wie sehen die Angebote aus?
Außerdem interessiert mich brennend wie ihr trainiert! Nutzt ihr Supplemente und wenn ja welche und wie regelmäßig. Welches Whey habt ihr?