31.01.14

REZEPT // APFELKUCHEN MIT SAHNECREME



Yummy!

Ich habe mir ganz fest vorgenommen noch einen nicht-Make up-lastigen Post zu schreiben bevor es in die Endrunde der Favoriten geht. Also bitteschön! Es gibt Apfelkuchen! :)

Ich kann mich erinnern, dass ich schon vor Weihnachten Heißhunger auf Apfelkuchen hatte und wollte auch schon längst einen gebacken haben. Es kam aber nicht dazu. Ihr wisst, Weihnachten wirft genug Zucker ab. Wozu also noch zusätzlich Kuchen backen?

Jetzt aber, Ende Januar, wo draußen endlich Schnee liegt, war es mir allerdings recht, dass ich noch ein bisschen Zeit hatte um diesen leckeren Kuchen zu backen. Warmer Apfelkuchen, während es draußen kalt ist. Hmmmm...Kann man mal machen oder?



Was ihr dafür benötigt:
220 g Mehl
120 g weiche Butter
60 g Zucker
1kg Äpfel, säuerlich
1 Msp. Salz
1 Eigelb

Für die Creme
250ml Milch
250g Sahne
60g Butter
60g Zucker
2 Eier
2 Eigelb
40g Speisestärke

Zubereitung

Butter, Mehl, Zucker, Eigelb und Salz in zu einem glatten Teig verkneten. Falls er zu trocken und bröselig wird könnt ihr ein weiteres Eigelb hinzugeben. Im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

Eine eingefettete Springform (26cm) mit dem Teig auslegen und einen 2cm hohen Rand hochziehen. Versucht nicht den Teig komplett auszurollen, er wird eh brechen. Versucht eher ihn stückchenweise in die Form zu drücken. Das klappt besser und spart Nerven ;)

Die Äpfel schälen, vierteln und anschließend in 2mm dicke Scheiben schneiden und damit den Teig auslegen. Ruhig in mehreren Schichten, bis ihr auf Höhe des Teigrandes seid.

Eier und Eigelb in einer Schüssel verrühren, die Stärke hinzugeben. Milch, Sahne, Butter und Zucker unter ständigem Rühren in einem Topf erhitzen. Wenn sich die Butter gelöst hat gebt ihr die Stärke unter ständigem Rühren zur Milch-Sahne-Mischung. Sobald die Masse eindickt gießt ihr sie über die Äpfel. Das geht sehr schnell also bleibt dabei, damit sich die Masse noch gießen lässt.

Den Kuchen nun bei 190° auf unterster Schiene 40 Min backen.
Und wenn ihr den Kuchen dann auch richtig auskühlen lasst, und nicht wie ich sofort anschneiden müsst,  ist die Creme auch schön schnittfest ;). Ich konnt's halt nicht erwarten! Schmeckt bestimmt auch gut wenn man ein bissen Zimt in die Masse gibt.



Oder man füllt die Masse direkt in Dessertgläser und gibt einfach karamellisierte Äpfel drüber! Das probiere ich demnächst mal!

Kommentare:

  1. Ohhhh, das sieht superlecker aus. Dazu einen schönen heißen Café au lait und der Tag ist gerettet :-)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Mhh, lecker! Werde ich mir mal für die Zeit abspeichern, wo ich wieder nicht weiß, was ich mit den ganzen Äpfeln aus dem Garten anstellen soll.

    AntwortenLöschen
  3. Moah, der sieht suuuuper lecker aus. Es gibt glaube ich fast nix tolleres, als in warmen Apfelkuchen zu beissen. LIEBE! (:

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. also ich bin ja kein großer Fan von Apfelkuchen, aber der sieht und vor allem hört sich das Rezept richtig lecker an. das wird sich gleich mal abgespeichert und bei nächster Gelegenheit ausprobiert. :)

    lg Lauri

    AntwortenLöschen
  5. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  6. NIce photos,
    the apple pie looks delicious!

    http://beautyfollower.blogspot.gr

    AntwortenLöschen