07.01.13

DIY // BODY SCRUB WITH SUGAR AND ALMOND OIL




Hallo!

Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder ein kleines DIY-Projekt für euch : Body Scrub, also selbstgemachtes Körperpeeling. Wobei ich sagen muss, dass mir die aktuellen Lichtverhältnisse ziemlich zu schaffen machen wenn es um ordentliche Fotos geht. Wie wärs denn mal mit Sonne?

Body Scrub ist nicht überlebenswichtig aber eine ganz nette Sache. Meine Hoffnung besteht auch darin, dass das Mandelöl meiner trockenen Haut etwas zu Leibe rückt. Wir werden sehen. Der Gedanke, ein Peeling selbst anzurühren ist schon älter. Ich habe vor einiger Zeit eine Reportage im TV gesehen in der es darum ging, dass in JEDEM Meereslebewesen, also jedem Fisch, jeder Muschel etc. diese kleine Peeling-Plastik-Kügelchen gefunden werden bzw. vorkommen. Das muss man sich mal vorstellen(wir essen das alles mit!). Wie viel von diesem Mist wird bitte unnötig in die Meere gespült? Ich finde das extrem schlimm und habe mich für das Peeling, das ich zu dem Zeitpunkt noch besaß, wirklich geschämt. Also muss was biologisch abbaubares her. Bei der Gelegenheit habe ich gleich eine alte Dose von einer Redken-Haarkur wiederbelebt(ich horte Dosen! Ich weiß nicht wieso).

Also, ihr braucht für dieses wirklich simple DIY:
Honig
Mandelöl oder Kokosöl(ich wollte erst Kokosöl nehmen aber Mandelöl hat mich mehr angelacht)
braunen Zucker
Meersalz(optional aber dann habt ihr im Gegensatz zu dem Zucker auch gröbere Partikel)
ein Schraubglas o. ä.
Löffel, 2 Schüsselchen...

Mandelöl oder Kokosöl bekommt ihr z.B. in asiatischen Supermärkten. Ich habe für das Mandelöl 3 Euro bezahlt und es ist nicht einmal 1/4 der Flasche leer. Es lohnt sich also. Wer etwas über die Eigenschaften erfahren will kann diese hier kurz nachlesen.

Also gut, zuerst habe ich mir die alte Redkendose geschnappt und so viel Zucker reingeschüttet bis die Dose bis 2cm unter den Rand gefüllt war. Den Rest habe ich mit Salz aufgefüllt. So könnt ihr die Menge abmessen, die ihr wirklich braucht und euer persönliches Mischverhältnis zusammenstellen. Das Ganze wird dann in eine Schüssel gekippt.
Jetzt nehmt ihr eine 2. kleine Schüssel und gebt einen Teelöffel Honig hinein(am besten flüssig aber meiner war halb kristallisiert, das ging auch) und 3 Teelöffel Mandelöl. Beides halbwegs zu einer homogenen Maße verrühren. Das klappt nicht ganz aber das ist nicht schlimm. Jetzt gebt ihr etwa 5-6 Teelöffel der Zucker-Salz-Mischung hinzu und rührt kräftig durch und gebt ggf. noch etwas von der Mischung dazu. Solange bis euch die Konsistenz gefällt. Meine Masse ist recht hart und bröckelig aber ich teste auch selbst noch aus und fand das ganz gut so. Die erste Portion fertigen Peelings könnt ihr schon in euer Glas füllen. Um den Rest der Zucker-Salz-Mischung zu einem Peeling zu verwandeln geht ihr dann Schrittweise immer von einem Löffel Honig, 3 Löffeln Öl und ca 5-6 Löffeln Zucker/Salz aus. Das klingt vielleicht etwas umständlich aber so kann jeder wirklich nur genau so viel Peeling anrühren wie er braucht.

Der Geruch ist recht dezent, etwas nach Honig. Das Mandelöl selbst hat keinen Geruch und mischt sich deswegen nicht ein. Wenn ihr Kokosöl nehmt ist das natürlich anders.

Kommentare:

  1. Gefällt mir richtig gut. :) Werde ich sicherlich mal ausprobieren, hihi.

    xx

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gut an, werde ich mal testen. Hast du das Mandelöl im Reformhaus oder Bioladen bekommen?

    AntwortenLöschen
  3. das ist ein super tipp, danke :)
    werde ich auf jeden fall ausprobieren :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal eine schöne Idee, muss ich mal nachmachen für meine pflegebedürftigen Lippen :)

    AntwortenLöschen