14.10.15

FOOD: Herbstliche Apfel-Zimt-Gugel mit Rezept



Hallo ihr Lieben!

Backen ist ja eines meiner liebsten Hobbys. Ich finde es extrem entspannend und ich liebe es die Backwerke zu verzieren. Leider habe ich im letzten Jahr kaum gebacken, da mein Backofen nicht so recht wollte. Ich war der Meinung, dass er nicht heiß genug wird und kam einfach nicht mit meinem ca. 60 Jahre alten Gasofen zurecht. Immer wenn ich notgedrungen einen Kuchen backen musste(Stichwort Geburtstag), habe ich dafür die Küche einer Freundin in Beschlag genommen. Was ja an sich keine schlechte Sache ist. Immerhin kann man nebenbei Kaffee trinken und quatschen und da sind die Sonntagnachmittage nur noch halb so doof. Trotzdem war es aufwändig, weil ich mich Sack und Pack zu ihr fahren musste.
Bis es mir gereicht hat. Ich war gewillt diesen Ofen zu bezwingen! Und er KANN backen! Har!



Als Test habe ich diese kleinen Apfel-Zimt-Gugel gebacken. Aus dem elterlichen Garten habe ich jede Menge Äpfel mitgebracht, die ich sowieso verarbeiten muss und ich liebe Zimt!
Das Schöne an diesem Rezept ist, dass man fast nur Reste benötigt. Man braucht nicht viel:

Zutatenliste für 6 mittlere Gugelformen:
100g Vollkornmehl
50g Weizenmehl (Ich habe insgesamt 150g Weizenmehl benutzt)
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1TL Zimt (Für mich Zimt-Junkie hätten es auch 2 TL sein können)
50g brauner Zucker
2 kleine Äpfel, in kleine Stücke geschnitten
125ml Milch
1 Ei
50g Butter

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt in eine Schüssel sieben, den Zucker hinzugeben. Milch, Ei und Butter mischen und unter die Mehlmischung heben.
Nun könnt ihr die Apfelstücke entweder direkt in die Masse geben oder später einzeln in die Form streuen. Ich habe Letzteres gemacht, damit die Formen rundum schön mit Teig ausgefüllt sind.
Sprich, ich habe etwas Teig in die Form gefüllt, dann eine Schicht Apfelstückchen und dann noch einmal etwas Teig.

3. Die Gugel anschließend ca. 25 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Die sehen aber lecker aus, danke für das tolle Herbstrezept.
    LG Jen - www.jenloves.de

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne Bilder!

    AntwortenLöschen
  3. Ach Gott sehen die lecker aus, yummy :)

    Liebste Grüße,
    Kristine von KRISTY KEY

    AntwortenLöschen
  4. Du hast wirklich einen tollen Blog ! Und deswegen auch direkt eine neue Leserin <3

    Das Rezept klingt auch sehr gut und die Minis sehen sehr saftig aus :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie toll, diese "Größe" macht's irgendwie doppelt appetitlich... ich glaube, eine Freundin hat auch noch so kleine Mini–Gugelhupf Formen bei sich rumfliegen. Da versuch ich mich doch glatt mal an deinem Rezept, die richtige Herbst–Apfelzeit ist ja ein Glück noch nicht vorbei :)

    Liebste Hamburg–Grüße!

    AntwortenLöschen